Yngling Schi-Yachting Teil 2

Yngling Schi-Yachting : eine sensationelle Kombi-Wertung – nicht nur wegen des Siegespokales!

 

Der erste Teil wurde bei einem traumhaften Schi-Wochenende in Zauchensee ausgertagen. Das Team AUT 332 hatte mit Steuermann Uli und Vorschoter Dominique die jeweils schnellsten Schifahrer – meine 4. Zeit war nur „in Reserve“ falls einer der beiden Herren nicht mitsegeln würde. Der 2 Teil fand am letzten Wochenende am Wolfgangsee statt.

Mit entsprechend hohen Erwartungen fuhren Uli und ich ins Salzkammergut. Am Freitag wurde von der Klassenvereinigung ein Training veranstaltet. Unter Dominiques fachkundiger Anleitung lernten 6 Mannschaften und wir mit unserem „kleinen Boot“ besser umzugehen.

Am Samstag und Sonntag hatten wir dann „unseren persönlichen“ Trainer an Bord. Uli am Steuer – wo sonst – und ich auf meiner WM Position in der Mitte an den Spi-Schoten. Die Fock und die Taktik übernahm Dominique.

yngl_schi_yachting

 

Die Serie begann mit einem Weißwurstessen um 11:00 Uhr und dem erstem Start um 12:00 – für manche war auch das noch zu nachtschlafender Zeit, aber bekanntlich laufen „hungrige Hunde" schneller  – Drei schöne Wettfahrten am Samstag und noch zwei weitere am Sonntag, alle bei konstantem  und gutem „Brunwind“, der allerdings auch seine Dreher und Tücken hat,  wurden gesegelt. Gegen den Lokalmatador und „Weltmayr“  Rudi waren alle anderen chancenlos, er gewann 3 Wettfahrten und  mit 5 Punkten ganz klar vor Kurz/Jelinek und Schöberls die Segelwertung. Mit den Einzelplätzen
4, 2, (6), 3, 3 wurden wir Vierte.  Für die Schi-Yachting Wertung reichte es aber denkbar knapp. Mit einem Punkt Vorsprung vor Rudi Mayer holten wir die Gesamtwertung und den berüchtigten Siegerpreis. Keine Ahnung warum Rudi sich so wahnsinnig über seinen 2. Platz gefreut hat, nachdem er das Monstrum ein Jahr bei sich zu Hause stehen hatte.
Eines ist allerdings sicher - wir werden ihn nächstes Jahr mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen!!!!

Lisbeth Diem