Battle Vol. 2 Langenargen

Am 10. – 12. Mai fand im Zuge des Montfortcup das J70 Battle Vol. 2 statt. Bereits am Mittwoch überstellten wir unsere Flotte von Bregenz nach Langenargen.

Ergebnis

Auf der Pfänder segelten, Lorenz Diem, Denise Grabher und Gernot Nesler, am Donnerstag vervollständigte Andi Jäger aufgrund des starken Windes das Team. Die Beerli wurde von Julius Drexel, Stefan Watamaniuk und Jacqueline Feuerstein gesegelt, David musste Krankheitsbedingt leider aussetzten. Die Round2 wurde von Klaus, Maria, Elias Diem und Martin Jäger besetzt.

Mit 21 Booten waren diesmal etwas weniger Teilnehmer dabei, das lag wohl auch daran, dass zeitgleich die italienische Tour ein Event veranstaltet hat. Trotzdem war die übliche starke Konkurrenz anwesend. Am Donnerstag wurde dann pünktlich ausgelaufen und es konnten bei bis zu 20 Knoten Wind fünf Läufe gesegelt werden.

Die Pfänder konnte trotz anfänglichen Problemen die Plätze 18/18/13/5/7 sich im auf dem 11. Platz platzieren. Für die Beerli war es zu dritt ein heftiger Tag, jedoch konnten sie sich mit den Plätzen 15/12/9/20/8 auf dem 15. Platz platzieren. Die Round2 hatte einen sehr guten Tag, mit den Plätzen 4/6/1/2/6 lag sie nach dem ersten Tag auf dem 2. Platz.

Am Freitag hatten wir dann absolutes Kaiserwetter, den ganzen Tag Sonnenschein und super Westwind (6-8 Knoten). Die Pfänder konnte an die Leistungen am Vortag anknüpfen und platzierte sich mit den Plätzen 10/6/16/14/9 auf dem 12. Gesamtplatz. Die Beerli hatte leider einen Frühstart und konnte mit dem Plätzen BFD/13/11/12/8 den 15. Gesamtplatz verteidigen. Die Round2 segelte weiterhin so konstant wie am Vortag. Mit den Plätzen 4/4/1/4/3 konnte sie ihren 2. Gesamtplatz verteidigen.

Am Samstag liefen wir wieder pünktlich nach der Steuermannsbesprechung aus. Zuerst mussten wir aber auf den Wind warten. Als sich dann endlich der Westwind durchsetzen konnte, starteten wir in die letzte Wettfahrt. Die Pfänder konnte mit einem 7. Platz den 12. Gesamtplatz verteidigen. Die Beerli beendete diese Wettfahrt auf dem 17. Platz und konnte sich somit den 15. Gesamtplatz sichern. Für die Round2 hieß es volle Attacke, leider ging dies schief und sie fuhr mit dem 15. Platz einen Streicher und belegten „nur“ den 3. Gesamtplatz (37 Punkte).

Sieger war Veit Hemmeter (BYC) mit 37 Punkte vor Marvin Frisch (WYC) mit 37 Punkten.

Mit diesen Ergebnissen sind wir alle sehr zufrieden und sehen, dass uns das Training mit Heinz Doppelmayr alle einen großen Sprung nach vorne gebracht hat.

Vielen Dank an unsere Sponsoren, die uns dieses Projekt ermöglichen und zu einem vollen Erfolg machen. Ebenfalls möchten wir uns beim Yacht Club Langenargen bedanken, der eine großartig organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt hat. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

Fragen zur J/70?

08.11.2018 - 11.11.2018
MSWS - Act 1