Mittwochsregatta 2015 7/12

Auch wenn die Vorhersagen keine Traumbedingungen voraussagten, konnte im siebten Versuch die dritte Midweek gesegelt werden. Bei Westwind konnte die volle Distanz über drei Runden für die Yardstickgruppe 1 und 2 und zwei Runden für die Yardstickgruppe 3 gesegelt werden. Jedoch mit einigen Schwierigkeiten.
Zuerst musste der Start verschoben werden, weil einige Boote den Weg hinter den Rheindamm unterschätzt haben. Anfangs verhielt sich dann das Starterfeld mit den 44 Booten sehr unsportlich. Die ersten zwei Wettfahrten wurden durch zwei Massenfrühstarts wieder abgebrochen. Beim dritten Startversuch wurde dann die Black Flag eingesetzt. Auch dies beeindruckte die Segler nicht - wieder wurden wir mit zwei Hupsignalen zurückgerufen. Nur dieses Mal hatte der Frühstart einiger Boote auch Konsequenzen (BFD).

Die übrigen 40 Boote konnten dann beim vierten Versuch starten. Belohnt wurden die Segler mit einem traumhaften Sonnenuntergang!

Zwischenergebnis