West-Ost Flautenkrimi am 29.07

169 Schiffe am Start, 26 davon im Ziel , das sagt alles!

Aber der Reihe nach: Nach Konstanz am Freitag bei schönem SW für alle ein Vergnügen, Hafen KYC, Clubhaus, Ausgang ins Städtle sowieso. Um 4h nachmittags hatte Martin unser BSC Büro schon im Schatten der Villa Prym aufgebaut, Josef und Hanspeter als Assistenz.

War schon gut, dass wir da waren, es waren doch etwa 30 Segler unsere Kunden, einige Nachmeldungen, einige Nachzahlungen, sonst Erkundigungen, ob alles passt. Danke Martin für die Mühe, er kennt sich wirklich aus am Computer.

Nach kurzer Nacht schon Geschrei beim Auslaufen, dafür erstaunlich ruhig am Start mit leichtem West, Gennaker hoch und ab Richtung deutsches Ufer, aber in der Schweiz lief es besser. Das sollte auch so bleiben, die Siegerboote, ob Holy Smoke oder Fram (schnellster nach Yardstick) hatten das bessere Ende für sich. In der Bucht von FN über Langenargen und Wasserburg dann gut aber nur ganz unter Land, zum Schluss ab 6h abends dann noch schöner Wind für manche, die in Hitze und Flaute ausgehalten hatten noch schönes Segeln unter Gennaker oder Spi ins Ziel.

Schade für alle die es nicht mehr geschafft haben , gerade etwa die ersten beiden Esse 850 in voller Fahrt 50 m vor dem Ziel abgeschossen. 

Trotzdem beste Stimmung bei Einlaufbier und Preisverteilung um 21h. Besonders hervorzuheben first ship home HolySmoke , aber auch erst um halb4 im Ziel, man muss weit zurückblättern nach so einer windschwachen WestOst, Fram als konventionelles Fahrtenschiff schnellster nach Yardstick und Andrea eine Avance 36 als letztes Schiff noch in der Wertung. Dafür gabs Sonderpreise, für Fram den grosszügigen € 500.- Scheck der HypoBank Vorarlberg !

Bei der Tombola konnten wir unsere sehr schönen Sachpreise, von € 100.- Sparbuchgutscheinen der Hypo Bank über Familienkarten der Pfänderbahn zu Seglerbedarf der Fa. Ascherl an die glücklichen GewinnerInnen übergeben.

Die WestOst Bar mit der heurigen Spezialität GinEis mit Gurke erfunden und hergestellt von Verena lockte noch zahlreiche Besucher an,  Ende unbekannt.

Am Sonntag um 10 h trafen sich leider nur 13 Kulturinteressierte im KUB, dafür waren diese begeistert von Ausstellung und Führung, absolut empfehlenswert. Nach einem Getränk - Sponsor Stadtmarketing Bregenz- im KUB Cafe Start nach Hause, für manche bis Wallhausen!  Für uns Zelt Abbau, Aufräumen und am Schluss Austrinken bis in den Nachmittag.

Ein Seglerfest, wie es schöner nicht hätte sein können, Helferinnen und Helfer über alle 3 Tage, ob Infrastruktur, Gastronomie oder Regattaorganisation, anstrengend für alle, die mitgeholfen haben das Wochenende zu einem Erfolg für den BSC zu machen. Besonderer Dank gebührt Urs Hämmerle für seine Top Organisation an Land und Martin Jäger im Regattabüro. Euer Einsatz ist beispielhaft, DANKE !!!

Euer

HPS

Ergebnis