3. SBL am Achensee

„I NEVER LOSE, EITHER I WIN OR I LEARN“ – mit diesem Motto hat das Segelbundesliga Team das 3. Event am 04.08 – 06.08.2017 am Achensee abgeschlossen.

Für den BSC waren Johannes Wilhelmer, Stefan Watamaniuk, Lorenz Diem und Kurt Huppenkothen, der das Team für den Achensee vervollständigte, im Einsatz.

Ergebnis

Bilder

Am Freitag, den 04.08., konnten wir am Vormittag bei wenig bis keinem Wind, einige Rollwenden und –halsen trainieren. Um 13:00 gab es dann das Skipperbriefing und pünktlich um 13:40 kam auch der Wind aus Nord. Mit 15 Knoten, 25kn in den Böen, hatten wir sehr große Probleme und waren mit unserer Leistung sehr unzufrieden. Mit einem OCS und zwei fünften Plätzen belegten wir den 17. Gesamtrang nach dem ersten Tag. Bei einem kurzem Teambriefing am Abend haben wir unsere Fehler des heutigen Tages besprochen und waren hochmotiviert am nächsten Tag das neu Gelernte am Samstag gleich umzusetzen.

Am Samstag, den 05.08., mussten wir lange auf den Wind warten. Um ca. 14:30 setzte sich dann endlich der Nordwind mit ca. 12-15kn durch. Mit den Plätzen 5., 2. und einem sehr dummen und unglücklichen 6. Platz waren wir zwar nicht ganz zufrieden, aber wir haben erkannt, dass wir unsere Probleme mit dem starken Wind in den Griff bekommen hatten und doch vorne mitsegeln konnten. In der letzten Wettfahrt konnten wir die letzte Luvtonne als führendes Boot runden, jedoch hatten wir Probleme beim Gennaker setzten, somit konnte sich der UYC Mondsee in die Vorrangsposition segeln. Weil wir dann doch zu viel wollten haben wir eine Halse zu spät gemacht und so erhielten wir einen Penalty, durch diesen flogen wir auf den letzten Platz zurück.

Am Sonntag, den 06.08, konnten bei 14 Grad und gutem Nordwind, ca. 10 – 15kn, zwei Flights gesegelt werden. Mehr war leider nicht möglich, da wir aufgrund eines Gewitters eine einstündige Pause einlegen mussten und die Wettfahrtleitung schlussendlich dann doch zu früh das Event beendete. Mit den Plätzen 3 und 3 waren wir eigentlich sehr zufrieden. Als wir dann aber an Land waren traf uns der Schock, wieder ein OCS in der ersten Wettfahrt. Trotz allen Bemühungen und Zeugen an Land war es uns nicht möglich diesen zu widerrufen.

Nichts desto trotz war der letzte Tag für uns ein gelungener Tag, da wir zeigen konnten, dass wir in diesem Event sehr sehr viel gelernt haben und auch gleich umsetzen konnten.

Sieger des 3. Events war der Union Yacht Club Wörthersee, der mit insgesamt fünf ersten Plätzen und drei zweiten Plätzen ein verdienter Sieger ist. Zweiter wurde der Union Yacht Club Mondsee und dritter der Burgenländische Yachtclub, der damit seine Gesamtführung verteidigt und weiter ausbauen kann.

Der BSC befindet sich nun auf dem 13. Gesamtrang der Segelbundesliga. Das SBL-Team ist sehr zuversichtlich, am Wolfgangsee (08.-10.09), mit Ulrich Diem, einen Platz in der Top 10 zu schaffen und somit vielleicht auch noch den Sprung in die Top 10 der Gesamtrangliste zu schaffen.

Segelbundesliga