Betriebszeiten - Täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr

 
 
 

MSWS 17 Act 3

Segeln im Jänner auf einem Sportboot, verrückt. Trotzdem machten wir uns auf den Weg, Andi Spiegel, Tino Fellner vom YCH ehemals BSC , Stefan Watamaniuk und ich. Nach dem San Bernardino gleich mal Sonnenschein, einige Cappuccinos weiter schon in Monaco, die Pfänder ins Wasser gegen 17 Uhr alles in aller Ruhe erledigt, Hotel, Pizza Spaghetti, Rotwein etc..

Schon in der Nacht zum Freitag wackeln die Fensterläden, am Vormittag zur Anmeldung, der Wind pfeift mit 30kn+ durch die Gassen, das Meer weiß vor Schaumkronen. Starkwindtrimm eingestellt. 11h erster Start verschoben- Gott sei Dank- dann weiter jede Stunde neu, das Warten ist des Seglers los. Schließlich um 15h endgültig AP über H, heute keine Wettfahrt mehr. Statt wieder ins Gasthaus machen wir uns gleich auf ins ozeanographische Museum- Jaque Cousteau - sehr schön und interessant, empfehlenswert für alle MonacoTeams.
Samstag deutlich weniger Wind, aber viel Welle, trotz Trimmänderung, wir bringen die Pfänder am Wind einfach nicht zum Laufen, es ist zum Verzweifeln. 36 Boote am Start, mit Platz 27 und 34 und 1x BFD müssten wir abends bei der Crewparty zumindest beim Essen und Trinken zuschlagen. Unser Steuermann Andi holt Minimum 10x vom Dessertbuffet, Süß beruhigt die Nerven und macht glücklich, Absacker in der Hotelbar auch noch.
Sonntag Morgen, es pfeift wieder aus allen Rohren, wie immer Himmel wolkenlos und Temperatur mit ca 10 Grad akzeptabel. Umtrimmen, warten, da für J70 über 25kn kein Start. Um 13 h die Erlösung, Auslaufen, Start. Erstaunlich wie gut sich das kleine Boot bei Starkwind segelt, die Kreuz geht heute auch besser, raumschots gehts ab mit bis 15kn, könnte süchtig machen. Am letzten Raumschotschenkel toller Speed, gute Taktik, vor allem am Leegate, sicher 10 Plätze gut gemacht, Ergebnis Platz 13, zufrieden.
Um 15h wieder im Hafen, in aller Ruhe ein Bier, Jause und Kaffee in der Sonne, Kranen ohne Stress und Abfahrt um 18h. Bis zum San Bernardino wolkenlos, dahinter Schnefall zunehmend und ab Chur Schneefahrbahn. Dank Andi sichere Fahrt und um 1h im warmen Bett zuhause.
Resümee: Es war die Reise wert, tolle Mannschaft, an sich sehr gute, aber für uns schwierige, ungewohnte Bedingungen. Die Winter Serie in Monaco ist für alle J70 SeglerInnen aus dem Crewpool sehr empfehlenswert. Der Februartermin vom 2.-5.2. ist noch offen, meldet Euch ! Und bitte rasch!
 

Fragen zur J/70?